Survivalguide für digitales Marketing.
Was Unternehmen unbedingt brauchen.
Und was nicht.

Es ist Zeit für einen Survival Guide! Den seit sechs Jahren sind wir nun selbstständig und jeden Tag kommen gefühlt hundert weitere Möglichkeiten im digitalen Marketing-Mix hinzu – von AdWords bis Facebook-Pixel, es gibt praktisch nichts, was nicht gibt. Das kann Unternehmen ganz schön überfordern. 

In unserem „Survivalguide für digitales Marketing – Was Unternehmen unbedingt brauchen. Und was nicht.“ listen wir Tools und Strategien auf, die im 21. Jahrhundert absolut wichtig sind. Wir geben auch einen Ausblick darauf, was im nächsten Jahrzehnt (das in wenigen Monaten beginnt) ein Must-Have sein wird – und zwar nicht nur im Sinne von „Sie müssen Google AdWords nutzen“, sondern auch was die Organisation eines Unternehmens betrifft.

Ist LinkedIn für die Tonne?
Was bringt Facebook im B2B?

Wir merken im Kontakt mit Unternehmen jeden Tag wie schwer es für sie ist, die Möglichkeiten im „neuen Marketing“ zu beurteilen. Zu was sollte man Ja sagen? Zu was Nein? Diese Hilflosigkeit führt zu dazu, dass am Ende des Tages nichts gemacht wird. Und das kann auch nicht die Lösung sein. Mit diesem Leitfaden möchten wir eine Orientierungshilfe an die Hand geben, ohne uns dabei in technische Details zu vertiefen. Wir listen Tools, Programme und Strategien auf, die wie Zahnrädchen ineinandergreifen und die nach unserer Meinung in keinem Unternehmen fehlen dürfen – ob nun im B2B oder B2C. 

An diesem Survivalguide arbeiten wir aktuell. Wenn Sie ihn kostenlos vorbestellen möchten, senden wir Ihnen das gute Stück gerne kostenlos zu. 

Hier kostenlos vorbestellen

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Haben Sie weitere Fragen?

Mein Name ist Mathias Eigl und ich bin der Gründer von ULM ME. Schreiben Sie mir, wenn mein Team und ich Ihnen in Ihrem täglichen Social-Media-Geschäft unter die Arme greifen dürfen. 

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.